Kräuter-Gnocci mit Gorgonzola-Sauce

Die italienischen Kartoffelklößchen sind einfacher selbst zu machen als man denkt. Ein bisschen Geduld und muss man zwar mitbringen, aber der Aufwand ist geringer als bei Nudelteig und zusammen mit einer cremigen Gorgonzola-Sauce schmecken die Gnocci einfach köstlich!

Zutaten für 4 Personen

 

Für die Gnocci:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
je 1 Bund Petersilie, Basilikum und Schnittlauch
2 Eier (Größe M)
Salz
300 g Mehl

 

Für die Sauce
3 Schalotten
4 EL Butter
150 ml trockener Weißwein
200 g Schlagsahne
100 ml Milch
50 g Gorgonzola-Käse
Pfeffer

geriebene Muskatnuss

 

ggf. Frühstücksspeck oder Cabanossi zum Anbraten

 

 

Zubereitung Kräuter-Gnocci

Die Kartoffeln waschen und in kochendem Wasser ca. 25 Minuten garen. Danach abgießen und auf einem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 125 °C/ Umluft: 100 °C ca. 30 Minuten ausdämpfen und trocknen lassen. Anschließend von den heißen Kartoffeln die Schale abziehen und durch ein Kartoffelpresse drücken. Die gepressten Kartoffeln ein wenig abkühlen lassen.

Die Kräuter nach Geschmack waschen und trocken schütteln. Die Blätter abzupfen und, bis auf etwas Basilikum zum Garnieren, alles sehr fein hacken, bzw. in Röllchen schneiden. Kräuter zum Garnieren zur Seite stellen. Die Eier, 1 TL Salz, ca. 3/4 des Mehls und Kräuter zu der Kartoffelmaße geben und alles schnell verkneten. Das geht sowohl mit den Händen als auch mit der Küchenmaschine (mit Knethaken). Falls der Teig noch zu feucht und klebrig ist, nach und nach das restliche Mehl unterkneten.

Den Kartoffelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 2 cm hohen Quadrat glatt drücken. Mit einem Messer in etwa 2 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen zu Rollen formen und mit einem Messer in kleine Stücke schneiden. Man kann die Gnocci schon so ins Wasser geben. Ich forme sie allerdings danach noch kurz einzeln mit den Fingern. Anschließend kommen die Gnocchi portionsweise in reichlich kochendes Salzwasser. Die Hitze danach sofort reduzieren und die Kartoffelklößchen ca. 3 Minuten in ganz leicht kochendem Wasser garen. Sie sind fertig, wenn sie an die Oberfläche steigen. Dort fangt ihr sie am besten mit einem Schaumlöffel ein und lasst sie in einem Sieb gut abtropfen.

 

Zubereitung Gorgonzola-Sauce

Für die Soße Schalotten schälen und fein würfeln. 1 EL Butter in einem Topf schmelzen, Schalotten darin goldgelb andünsten und mit Weißwein ablöschen. Den Wein etwa auf die Hälfte einkochen lassen. Danach Sahne und Milch zugießen und wiederum auf die Hälfte einkochen. Anschließend kommt der Gorgonzola dazu (wer es gern kräftig mag, kann ruhig mehr verwenden als die angegebenen 50 g), der unter Rühren ebenfalls schmilzt. Danach alles mit einem Pürierstab sehr fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. 

 

Wer kein Vegetarier ist und noch gern ein Topping zum Gericht hätte, kann einige Scheiben Frühstücksspeck oder eine Cabanossi in Scheiben geschnitten anbraten.

 

Die Gnocci anschließend mit der Sauce, den Kräutern und ggf. dem Topping garnieren und servieren.

Guten Appetit!


 

 

Alle Rezepte aus der Küche findet ihr hier. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0